Wie schärfe ich meine Gartenschere nach?

Die Gartenschere ist eine der wichtigsten Gartengeräte für Hobby- und Profigärtner. Die häufige Nutzung führt dazu, dass die Klingen stark beansprucht und mit der Zeit stumpf werden. Eine Neuanschaffung kann ratsam sein, was sich gerade bei günstigen Geräten geringerer Qualität lohnen kann. Jedoch ist es auch möglich, die Klingen zu schärfen, sodass die Gartenschere wieder mühelos schneiden kann.

1. Klingen ausbauen

2. Reinigung

  3. Schleifstein wässern

4. Klingen abschleifen

5. Zusammenbau

6. Wartung

 

1. Klingen ausbauen

Professionelle Gartenscheren können leicht mit einem Schraubenzieher und eventuell einem Maulschlüssel so aufgeschraubt werden, dass die Klingen herausgenommenen werden können. Die benötigten Materialien und die Verbindung der Klinge mit dem Rest der Schere können jedoch je nach Hersteller variieren.

2. Reinigung

Nun müssen die Klingen gereinigt werden. Dazu werden der Harz und die restlichen Pflanzensäfte entfernt. Am besten eignen sich hierfür Alkoholreiniger oder Glasreiniger. Die Klingen können auch leicht mit einem Feuerzeug erwärmt werden, sodass man den Schmutz mit einem Tuch abwischen kann. Am besten nicht mit groben Materialien abkratzen, da dadurch kleine Risse entstehen und sie schneller wieder verunreinigen. Am Ende nochmals mit einem Tuch abtrocknen.

3. Schleifstein wässern

Um später die Klingen zu schärfen, nutzt man am besten einen Wasserstein, der eine grob- und eine feinkörnige Seite aufweist. Dieser muss jedoch zunächst mehrere Stunden in ein Wasserbad gelegt werden.

4. Klingen abschleifen

Nachdem der Schleifstein aus dem Wasserbad genommen wurde, wird die Schneide der Klinge leicht schräg auf die grobe Seite des Steins gelegt und mit einer Drehbewegung von sich weg geschoben, sodass sie in Schneiderichtung bewegt wird. Das muss solange wiederholt werden, bis sie wieder scharf ist. Zwischendurch muss der Stein mehrmals angefeuchtet werden.
Danach wird die flache Seite der Schere abgeschliffen. Dazu wird die feine Seite des Steins benutzt und die Klinge in kreisenden Bewegungen über den Stein bewegt. Für ein besseres Ergebnis sollten zuerst die Innenseiten und danach die Außenseiten der Schere geschliffen werden. Dabei ist darauf zu achten, dass die Schneide nie auf den eigenen Körper gerichtet ist, da sonst eine zu hohe Verletzungsgefahr besteht.

5. Zusammenbau

Die Klingen sollten nun noch einmal gereinigt werden und dann trocknen. Sobald dies geschehen ist, können die scharfen Klingen wieder eingesetzt werden. Die Schere wird zusammengebaut. Dabei ist wegen der höheren Verletzungsgefahr Vorsicht geboten. Ist die Schere wieder zusammengesetzt, kann noch einmal etwas Schmier- beziehungsweise Kriechöl ins Getriebe getropft werden, sodass die Schere wieder leichtgängig schneidet.

6. Wartung

Am besten sollte die Gartenschere regelmäßig gewartet werden, damit es zu keinem starken Verschleiß der Klingen kommt. Bei stärkerer Abnutzung ist ein Neukauf definitiv lohnenswert und ratsam.